Grillunfälle

Grillunfälle – Ein gefährliches Spiel mit dem Feuer!

Jährlich ereignen sich ca. 4000 Grillunfälle (Quelle- Deutsche Gesellschaft für Verbrennungsmedizin).

Glücklicherweise gehen die meisten Unfälle dabei noch glimpflich aus. Betroffene kommen mit „nur“ leichten bis mittelschwere Verbrennungen davon.

Leider endet fast jeder achte (also ca. 500 Unfälle) mit teilweise schweren Verbrennungen. Diese Betroffenen Personen müssen dann in einem deutschen Verbrennungszentrum behandelt werden.

Fast 50% der Unfälle entstehen durch die Benutzung von flüssigen Brandbeschleunigern wie z.B. Benzin, Spiritus oder ähnliches.

Kommt die Flüssigkeit mit dem heißen Grill in Berührung so entzündet sich schlagartig das entstehende Gas aus dem flüssigen Grillanzünder an dem heißem Grill und es kommt zu einer nicht berechenbaren teilweise meterhohen Stichflamme.

Umherstehende Personen die sich in unmittelbarer Nähe zum Grill aufhalten sind jetzt in akuter Gefahr!

Erwachsene Personen erleiden oftmals im Bereich der Oberschenkel, Bauch und Armbereich Verbrennungen.

Kinder erleiden aufgrund Ihrer Größe eher im Oberkörper- oder Kopfbereich Verbrennungen.

Auch das einatmen der heißen Brandgase führt zu Verletzungen (Inhalationstrauma).

Was können Sie tun um solche Unfälle zu vermeiden?

Hier sind 10 Tipps für den sicheren Grillabend:

  1. Achten Sie auf den sicheren Stand ihres Grills. Stellen Sie den Grill an einen Windgeschützen Ort und entfernen Sie darumstehendes brennbares Material.
  2. Benutzen Sie nur feste Grillanzünder aus dem Fachhandel.
  3. Verwenden Sie auf keinen Fall flüssige Anzünder wie Spiritus oder Benzin.
  4. Lassen sie den Grill nicht unbeaufsichtigt.
  5. Das Anzünden des Grills sollte nur von Erwachsenen geschehen (nicht durch Kinder).
  6. Kinder sollten beim spielen einen Sicherheitsabstand zum Grill einhalten (ca. 3m).
  7. Nach Beendigung des Grillvorganges löschen Sie das Feuer kontrolliert ab oder lassen Sie es kontrolliert abkühlen.
  8. Stellen Sie einen Eimer Wasser, Sand oder eine Löschdecke in der nähe des Grills bereit.
  9. Grillen Sie nicht in geschlossenen Räumen. Bei der Verbrennung von Holz oder Holzkohle entstehen gefährliche Atemgifte die zu Vergiftungen führen können.
  10. Kommt es trotzdem zu einem Unfall: Setzen Sie einen Notruf ab – 112 und leisten Sie adäquate Hilfe bis die Feuerwehr oder der Rettungsdienst eintrifft.